close
Russische Gaspipeline bekommt Zuwachs – BASF-Beteiligung bei South Stream

Russische Gaspipeline bekommt Zuwachs – BASF-Beteiligung bei South Stream

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/antjeverena/3270724628/sizes/m/in/photostream/##antjeverena
Die Unternehmen Wintershall, Öl- und Gastochter der BASF und die South Stream AG, die 50 Prozent am russischen Gaskonzern Gazprom hält, sind sich einig. Das Öl- und Gasunternehmen Wintershall wird jetzt 15 Prozent der Anteile an South Stream übernehmen.

Eine entsprechende Erklärung wurde in Anwesenheit von Ministerpräsidenten Putin unterschrieben. Wintershall, die BASF-Tochter wird, so hört man, rund zwei Milliarden Euro in dieses Projekt investieren. Mit dem Unternehmen South Stream sollen bis zu 63 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr nach Südost- und Südeuropa ab 2015 transportiert werden.

Im Zusammenhang mit der Unterschrift der jetzigen Absichtserklärung wurden auch langfristige Gaslieferverträge für WIEE abgeschlossen. Die 1993 entstandene Erdgashandelsgesellschaft hat ihren Sitz in Zug (Schweiz) und ist bereits eine gemeinsame Tochter von Wintershall und Gazprom.