close
Rösler und kein Ende: Heftigste Erhöhung bei Pflegeversicherung – künftig Zwangsversicherung – Arbeitgeber werden entlastet!

Rösler und kein Ende: Heftigste Erhöhung bei Pflegeversicherung – künftig Zwangsversicherung – Arbeitgeber werden entlastet!

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/nggalai/5035574193/sizes/m/in/photostream/##nggalai
Rösler und kein Ende. Jetzt wird die Pflegeversicherung auch noch teurer. Natürlich einseitig für die Arbeitnehmer, die Arbeitgeber wiederum sollen weiter entlastet werden.

Bei den Entscheidungen der derzeitigen Regierung fällt einem eigentlich nur noch der Spruch ein: Reicht man jemandem den kleinen Finger, so will er die ganze Hand. So sind die Schwarz-Gelben geworden. Absolute Lobby-Politik, die Interessen der Bürger werden immer mehr einfach vergessen.

Wie sagte der Kabarettist Priol so treffend in der Sendung „In der Anstalt“? ….. sie laufen herum wie wandelnde Geschenkkörbe für die Lobbyisten.

Laut einem Bericht in der Frankfurter Rundschau müssen Versicherte ab Januar noch viel tiefer in die eigene Tasche greifen wie bisher vermutet. Es drohen immense Beitragszuwächse auch bei der Pflegeversicherung nach Rösler-Plänen.

In einem ersten Schritt plant Lobby-Rösler, den Beitragssatz für Arbeitnehmer und Arbeitgeber anzuheben, danach nur noch einseitig. Die Beiträge der Arbeitgeber sollen ebenfalls wie bei der gesetzlichen Krankenversicherung ab 1. Januar eingefroren werden. Auf Wiedersehen Solidarprinzip!

Nach dem Vorbild der Riester-Rente sollen die Versicherten in eine Pflege-Zusatzversicherung einzahlen. Allerdings mit einem Unterschied, es soll eine „Zwangs-Versicherung“ werden. Zwischen sechs und zehn Euro soll als monatliche Zwangsprämie erst einmal gezahlt werden.

Und schon wieder kommt einer daher, CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn, der genau weiß, dass die Lohnnebenkosten-Senkung Vorrang haben muss. Man kann es einfach nicht mehr hören. Mit einer anderen – auch für alle Bürger – einfach nur sozialen Komponente könnte das längst geschehen sein. Wenn man allerdings nur an seine Klientel denkt, die vor Gewinne schon nicht mehr aus den Augen schauen können, wird das auch weiterhin nur politischer Murks.

Mehr Netto vom Brutto bekommen wohl bald nur noch die Staatsbediensteten. Für die Bürger wird es immer enger werden. Schön, wenn es überhaupt noch ein Netto geben sollte in Zukunft! Bald kann sich ganz Deutschland bei den Ämtern melden, um Zuschüsse zu bekommen, denn die weiterhin ständig erhobenen Zusatzkosten sprengen jeden sozialen Rahmen.

Um hier all die unsozialen Erhöhungen aufzuzählen, bleibt kein Platz. Da müsste zum 1. Januar 2011 bereits ein Buch angefertigt werden.