close
Rente schon mit 67 Jahren

Rente schon mit 67 Jahren

Die von der Arbeitnehmerorganisation geforderte Rente mit 67 Jahren, sorgt bei der SPD für Aufsehen. Die SPD ist der Meinung, dass man die Augen vor der Wirklichkeit nicht verschließen soll. Man kann zwar keine Abstimmung gegen die Gewerkschaften anregen, aber man kann an den gesunden Menschenverstand appelieren und darauf aufmerksam machen, dass die Lebenserwartungen stets in die Höhe geht. Zwangsläufig wird es so sein, dass man einfach länger Arbeiten muss. Wer sich heute sorglos auf die Rente mit 67 freut, könnte es in ein paar Jahren, wegen der steigenden Lebenswerwartung bereuen, so die Meinung des Geschäftsführers der SPD-Bundestagsfraktion Thomas Oppermann.

Es muss allerdings auch parallel dafür gesorgt werden, dass anpassungsfähige sowie akzeptable Lösungen für den Übergang in die Rente für die betroffenen Menschen gewährleistet sind. Es ist nicht jedem Menschen möglich bis ins hohe Alter zu arbeiten. Viele haben auch gesundheitliche Einschränkungen durch lebenslange körperliche Arbeit. Genau diesen fleißigen Menschen gegenüber ist es äußerst unfair sie mit geringen unvollständigen Renten zu klassifiziern.

Thomas Oppermann ist der Auffassung, die Arbeitslosenunterstützung bis auf 36 Monate auszuweiten, das sind die Pläne der SPD hinter denen er steht. Diese Verlängerung der staatlichen Förderung, wäre für die Mensachen gedacht, die sich auch angemessen bemühen sich weiterzubilden. Diese Unterstützung ist nicht für Menschen gedacht, die sich bereits im sozialen Schlauchboot befinden.

(Quelle:Finanznachrichten)