close
Razzia: Polizeidurchsuchung bei HSH Nordbank

Razzia: Polizeidurchsuchung bei HSH Nordbank

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/arne-list/2280078308/sizes/m/##arne.list
Die Geschäftsräume und die Wohnungen von ehemaligen Mitgliedern des Vorstands der HSH Nordbank werden durchsucht. Die Staatsanwaltschaft und die Polizei durchsuchen seit Mittwochmorgen die zuvor genannten Objekte in Hamburg und Schleswig-Holstein. Das Magazin „Focus“ hatte am Morgen über die Razzia berichtet, die inzwischen durch die Staatsanwaltschaft bestätigt wurde.

Bei den Durchsuchungen sollen Unterlagen der ehemaligen Vorstandsmitglieder gesichtet werden, die sich auf Kredite und vertrauliche Informationen der Vorstände beziehen. In die Aktion sind 60 Polizeibeamte und sechs Staatsanwälte involviert. Insgesamt wurden fünf Wohnungen und die Zentralen der HSH Nordbank in Hamburg sowie Kiel durchsucht.

Seit Monaten ermitteln die Behörden gegen die damaligen Manager der Bank, teilweise wird auch gegen aktuelle Top-Manager der HSH Nordbank ermittelt. Vorgeworfen wird ihnen Bilanzfälschung und Untreue.

Eines der Geschäfte wurde mit dem Codenamen „Omega 55“ bezeichnet. Hinter diesem Geschäft verbirgt sich ein Kreislaufgeschäft. Unter anderem hat Dirk Nonnenmacher, derzeitiger Vorstandschef der HSH Nordbank, dieses Geschäft unterzeichnet. Auch gegen Nonnenmacher wurden Ermittlungen in die Wege geleitet.