close
Ratingagentur Moody’s stuft Griechenland erneut ab

Ratingagentur Moody’s stuft Griechenland erneut ab

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/rmgimages/4882451326/sizes/m/in/photostream/##RambergMediaImages
Jetzt hat Moody’s, eine der bekanntesten und größten Ratingagenturen, Griechenland schon wieder abgestuft und das Rating um drei Stufen von BA1 auf B1 heruntergestuft.

Im April vergangenen Jahres wurde von verschiedenen Ratingagenturen bereits erwogen, Griechenland herabzusetzen. Am 15.6.2010 berichtete Finanzzeug darüber, dass außer anderen auch Moody’s das Rating von damals A3 auf BA1 herabgestuft habe für Griechenland also auf den „Ramsch-Status“ gesetzt hatte. Damit folgten dann auch andere Ratingagenturen.

Jetzt plötzlich hat Moody’s Griechenland zum wiederholten Male ins Visier genommen und die Bonitätsnote des Landes mit B1 noch weiter zurückgesetzt. Die Begründung lautete, dass daran gezweifelt werde, dass Griechenland seine sehr ambitionierten Konsolidierungsmaßnahmen auch umsetzen könne. Auf der Einnahmenseite werden weiterhin strukturelle Probleme gesehen und darüber hinaus weise der neue europäische Rettungsschirm nach dem Jahr 2013 Unwägbarkeiten auf.

In der Landeshauptstadt Athen reagierte man empört auf diesen Schritt. Das Finanzministerium erklärte hierzu, dass Moody’s keine objektive und ausgeglichene Schätzung der Situation liefere. Darüber hinaus sei der jetzige Abwertungs-Zeitpunkt merkwürdig. Athen setzte das von der EU, dem IWF und der EZB streng kontrollierte griechische Reformpaket der Kritik der Ratingagentur entgegen.

Die Ratingagenturen, insbesondere Moody’s, Fitch und Standard & Poor zählen zu den weltweit größten und ihre Bewertungen sind immerhin so stark, dass es für Griechenland nun noch schwieriger werden dürfte, Kredite zu erhalten.