close
Rainer Schaller: Loveparade-Veranstalter 2010 entschuldigt sich bei Opfern

Rainer Schaller: Loveparade-Veranstalter 2010 entschuldigt sich bei Opfern

Rainer Schaller: Loveparade-Veranstalter 2010 entschuldigt sich bei Opfern 5
Bild: ##http://www.flickr.com/photos/xtranews/4870994705/sizes/m/in/photostream/##xtranews.de
Rückblick: Bei der diesjährigen Loveparade 2010 in Duisburg mussten 21 Menschen sterben bei einer Massenpanik. Bis zum heutigen Tage zeichnet sich keiner verantwortlich für das Geschehen, das für viele junge Leute in den Abgrund führte.

Jetzt entschuldigte sich der Lopavent-Chef und Organisator der Loveparade Rainer Schaller bei der Schwester eines Todesopfers und bei allen anderen für die entsetzliche Katastrophe. Es hat vier lange Monate gedauert, bis man nun endlich einmal eine Entschuldigung in der Öffentlichkeit hört.

Schaller sagte anlässlich einer Johannes B. Kerner-Sendung, dass er sich persönlich entschuldige, dass es ihm unendlich leid tue und stellvertretend auch für viele Opfer und deren Angehörige diese Worte gelten sollen. Dies sprach er zu einem Betroffenen in der Sendung, der selbst auf der Loveparade lebensgefährlich verletzt wurde. Seine Schwester starb bei dieser Veranstaltung. Weiter sagte Schaller, dass er die Schuldfrage juristisch geklärt haben will und sich auch einer eventuellen Verantwortung stellen werde.

Von der Stadt Duisburg selbst kam bislang nichts dergleichen. Im Gegenteil, der Noch-Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) dieser Stadt verschwand mittlerweile in der Öffentlichkeit, wenn es um das Thema „Massenpanik – Loveparade – Duisburg“ ging. Keine einzige Entschuldigung, der Mann duckt sich einfach weg.

Umso lobenswerter ist es, dass der Loveparade-Erfinder Dr. Motte, der diese Veranstaltung 1989 ins Leben rief, jetzt eine „Love-Stiftung“ gegründet hat, die den Opfern und Hinterbliebenen durch Spenden helfen soll.

Bisher liegt immer noch keine Klärung zur Ursache des Geschehens vor. Fünf Staatsanwälte und 83 Polizei-Experten der Polizei ermitteln, es ist allerdings noch kein Ergebnis in Sicht.