close
Radioaktiv verseuchte Gebiete in Russland vom Feuer bedroht

Radioaktiv verseuchte Gebiete in Russland vom Feuer bedroht

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/status6/130992918/sizes/m/in/photostream/##status6
Die katastrophalen Waldbrände in Russland drohen jetzt verseuchten Boden aufzuwirbeln

Wie das russische Katastrophenschutzministerium mitteilt, nähern sich die Feuer jetzt radioaktiv verseuchtem Boden an der ukrainischen und weißrussischen Grenze. Seit des GAUs von Tschernobyl im Jahr 1986 ist das dortige Gebiet verstrahlt.

Es lagert immer noch eine große Anzahl radioaktiver Partikel in den Torfböden und Wäldern, die der Regierung jetzt große Sorgen machen. Es könnten dort durch Brände nicht nur die üblichen Schadstoffe sondern auch radioaktive Partikel freigesetzt werden, so dass eine neue Strahlenzone entstehen würde. Diese könnten durch Winde dann weitergetragen werden.

Die Behörden teilen mit, dass die Kohlenmonoxidbelastung dreimal so hoch wie üblich sei. Moskau liegt unter einer dichten Smogwolke und das Atmen wird zur Qual. Die Sicht liegt sogar teilweise unter hundert Metern. Von einem Sprecher des Verteidigungsministeriums ist zu hören, dass Artilleriemunition und Raketen an einen sicheren Ort gebracht wurden und ein Munitionsdepot geräumt wurde.

Aus dem Krisenzentrum Russlands ist zu hören, dass es eine leichte Entspannung der Lage gebe. Allerdings macht das Wetter keine große Hoffnung, denn es bleibt trocken, heiß und windig.