close
Prozess: 1,2 Tonnen Kokain und Fußballprofi will aussagen

Prozess: 1,2 Tonnen Kokain und Fußballprofi will aussagen

Prozess: 1,2 Tonnen Kokain und Fußballprofi will aussagen 5
Bild: ##http://www.flickr.com/photos/on1stsite/2906484311/sizes/m/in/photostream/##on1stsite not happy with new flickr
Am 12. April haben Drogenfahnder in Hamburg die Rekordmenge von 1,2 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Das Kokain war auf 1.244 Pakete in einem Frachtcontainer verteilt. Die Drogen kamen aus Asuncion in Paraguay und haben einen Marktwert von 40 Millionen Euro.

Jetzt müssen sich die vier Schmuggler vor dem Hamburger Landgericht verantworten. Bis zu 15 Jahre Gefängnis warten auf die Drogendealer. Neben den vier Schmugglern sind ein Türke und der ehemalige Fußballprofi Kevin Hansen, der einst für Hansa Rostock spielte, wegen Beihilfe angeklagt. Hierauf steht immerhin elf Jahre und drei Monate Haft.

Die Drogenfahnder waren schon im November 2009 auf die Gruppe aufmerksam geworden. Anscheinend hatten diese auch schon 500 Kilogramm der Droge verkauft. Die Ermittler hatten aufgrund der Überwachung der Schmuggler herausgefunden, dass in Paraguay ein weiteres großes Geschäft geplant sei. Die Schmuggler hatten zunächst einige Tests mit Containern durchgeführt, die keine Dorgenlieferung enthielten. Diese wurden nie untersucht, so dass sie sich sicher gefühlt hatten. Als sie dann die 1,2 Tonnen nach Hamburg schickten haben die Ermittler zugegriffen.

Schon am ersten Prozesstag hat man nach nur 20 Minuten vertagt, so dass der Prozess nun am 18. Oktober weitergeführt wird. Die Sicherheitsvorkehrungen sind besonders hoch, da sowohl dem Richter als auch dem ehemaligen Fußballprofi, der gegen die Schmuggler aussagen will, mit dem Tod gedroht wurde.