close
Private Rentenversicherung wird immer wichtiger

Private Rentenversicherung wird immer wichtiger

Der Durchschnittsrentner in Deutschland wird wie folgt charakterisiert: Er ist 65 Jahre alt, wenn er sich aus dem Berufsleben verabschiedet, das er bestenfalls im Alter von 20 Jahren begonnen hat. Damit kann er lückenlose 45 Jahre Berufstätigkeit vorweisen und hat dabei auch noch jährlich das Durchschnittseinkommen der Deutschen verdient. Das sind derzeit immerhin 32.003 Euro Bruttojahreseinkommen, damit erhält er jährlich den dringend benötigten Rentenpunkt.

Kritiker dieser Rechnung führen selbstverständlich ins Feld, dass man im Alter von 20 Jahren noch nicht das Durchschnittseinkommen verdient. Gerade Berufseinsteiger erhalten oftmals sehr viel weniger Geld als erfahrene Arbeitnehmer auf der gleichen Position. Damit ist es dem jungen Arbeitnehmer aber nicht möglich jährlich einen Rentenpunkt zu erhalten, denn er müsste durchschnittlich verdienen um diesen tatsächlich zu bekommen.

Desweiteren gilt es als äußerst unwahrscheinlich, dass der Durchschnitts-Arbeitnehmer 45 Jahre lückenlos arbeitet. Viele Pausen-Möglichkeiten stellen sich den Arbeitnehmern auf dem langen Weg zur Rente entgegen. Da sind lange Phasen von Krankheiten, eventuell sogar eine Berufsunfähigkeit oder gar eine Frühpension, all das kann die lückenlose Arbeitszeit mindern. Der weitverbreitete Glaube, dass Baby-Zeiten zu Nachteilen bei den Rentenansprüchen führen bestätigt sich jedoch nicht, denn für drei Jahre Baby-Pause gibt es je Jahr einen vollen Rentenpunkt. Allerdings ist hier erhöhte Aufmerksamkeit geboten, denn wer länger als die drei Durchschnittsjahre je Kind in Kinderzeit ist, verliert schon wieder die Ansprüche und kommt nicht auf den dringend benötigten jährlichen Rentenpunkt.

Nach heutigem Stand der Rententabelle der Deutschen Rentenversicherung erhält der Durchschnittsverdiener eine Rente wegen Alters in den alten Bundesländern, nach 45 Jahren kontinuierlicher Beitragszeit, in einer Höhe von 1.135 Euro. In den neuen Bundesländern bekommt der Durchschnittsrentner 1.007 Euro. Diese Zahlen gelten nach heutiger Gesetzeslage. Wer heute ins Berufsleben einsteigt wird allerdings damit rechnen müssen, dass noch die eine oder andere Reform der Renten bevorsteht. Schaut man sich die demographische Entwicklung an, dann dürfte schnell klar werden, dass es schwierig sein wird diese Zahlen zu halten.

Demnach ist es wichtig heute schon vorzusorgen und eine entsprechende Versicherung abzuschließen. Eine private Rentenversicherung ist mit Sicherheit die richtige Alternative. Allerdings sollte man auf die Ausgestaltung achten, denn nicht jeder Vertrag ist vorteilhaft. Oftmals sind die Verträge für die Versicherungsgesellschaften aber nicht unbedingt für den Versicherungsnehmer von Vorteil. Deshalb sollten vor Abschluss die Verträge genau nachsteuerlich durchgerechnet werden.