close
Preise deutscher Erzeuger steigen drastisch an

Preise deutscher Erzeuger steigen drastisch an

Die Preise deutscher Erzeuger sind im Februar so stark gestiegen wie zuletzt vor zweieinhalb Jahren.

Ganze 6,4 Prozent sind die Preise der Industrie und Landwirtschaft gegenüber dem Vormonat angestiegen. Das hat das Statistische Bundesamt (Destatis) mitgeteilt. Zuletzt wurde ein noch stärkerer Anstieg im Oktober 2010 beobachtet. Damals sind die Erzeugerpreise um satte 7,3 Prozent angestiegen.

Am meisten haben die Preise im Bereich der Energie angezogen. Alleine der Preis des leichten Heizöls hat sich im genannten Zeitraum um sagenhafte 35,1 Prozent nach oben bewegt. Dicht gefolgt von Diesel mit einer Erhöhung von 20,5 Prozent. Aber auch beim Benzin hat es massive Preisaufschläge gegeben. Diese liegen bei 9,5 Prozent. Für Strom liegt der Anstieg bei acht Prozent. Dagegen ist der Preisaufschlag bei Lebensmitteln mit 5,8 Prozent eher gering einzustufen.

Aufgrund der drastisch gestiegenen Erzeugerpreise ist zu erwarten, dass in den kommenden Monaten die Inflationsrate stark ansteigen wird. Hintergrund ist der Handel, der die gestiegenen Preise größtenteils an die Käufer weitergibt.