close
Preischaos an deutschen Tankstellen – Super Benzin teuer wie Super Plus

Preischaos an deutschen Tankstellen – Super Benzin teuer wie Super Plus

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/42154456@N00/1607295962/sizes/m/in/photostream/##JanSchmidt
Autofahrer sind in diesen Tagen tatsächlich nicht zu beneiden. Immer wieder wird ihnen deutlich mehr Geld abgezogen. Zu den ohnehin hohen Spritpreisen zu Ostern kommt jetzt noch ein heilloses Chaos an deutschen Tankstellen hinzu.

Vor Monaten hatte die Mineralölindustrie schon begonnen sukzessive das Normal-Benzin abzuschaffen, indem kurzerhand der Preis für Normal-Benzin auf den des Supers (E5) angehoben wurde. Nachdem die Autofahrer dann aufgrund der gleichen Preise auf Super umgestiegen waren wurde klammheimlich das Normal-Benzin abgeschafft.

Erst vor kurzem hat man an deutschen Tankstellen den Bio-Sprit Super E10 eingeführt, was nachweislich in die Hose ging, da die Autofahrer den Sprit nicht haben wollten sind sie weiterhin beim Super (E5) geblieben und erteilten dem neuen Sprit somit erst einmal eine Absage.

Jetzt, so scheint es, folgt die Rache der Mineralölkonzerne, denn diese hatten zeitweise behauptet, dass es kein Super (E5) mehr geben würde, da die Nachfrage zu groß sei und der Kraftstoff vergriffen wäre. Letztendlich mutet es aus heutiger Sicht eher so an, als hätte man eine Testphase gestartet, die anscheinend jetzt erfolgreich abgeschlossen wurde.

Denn der fast schon lachhafte Aufklärungsversuch der Bundesregierung zum Thema E10 ist auch gründlich in die Hose gegangen und die Mehrheit der Autofahrer tankte weiterhin das deutlich teurere Super Plus, da Super (E5) angeblich vergriffen war. Jetzt scheinen die Mineralölkonzerne ihre Testphase abgeschlossen zu haben und bieten wieder Super (E5) an. Allerdings, zum großen Erstaunen der Autofahrer und Automobilclubs, zum gleichen Preis wie Super Plus.

Wie es scheint wird Super (E5) jetzt das gleiche Schicksal erleiden wie vor ein paar Monaten erst das Normal-Benzin. Von Seiten des Automobilclubs ADAC ist eine klare Aussage zu vernehmen, denn dieser spricht schlichtweg von einer „Sauerei“. Es steht eben einmal mehr die Vermutung im Raum, dass sich die Mineralölkonzerne die Taschen voll machen wollen.

Wer jetzt meint, dass er mit einem Diesel-Fahrzeug dem ganzen „Sprit-Unsinn“ aus dem Weg gehen kann, ist leider auf dem Holzweg, denn der Vorschlag der EU, dass künftig Kraftstoffe nach ihrem Energiegehalt und CO2-Ausstoß steuerlich bemessen werden müssen, nimmt immer konkretere Formen an. Das würde bedeuten, dass künftig Diesel deutlich teurer ist als Super. Der Autofahrer scheint immer mehr zum Spielball zwischen Politik und Mineralölindustrie zu werden. Bislang sprechen sich Politiker der Bundesregierung gegen eine solche Erhöhung aus. Bleibt nur noch abzuwarten, wann die Politiker hierzulande einknicken und der drohenden EU-Richtlinie stattgeben.