close
Prämienkonzept Röslers scheint zu floppen

Prämienkonzept Röslers scheint zu floppen

Das Prämienkonzept von Gesundheitsminister Philipp Rösler ist ein Flop. Die schwarz-gelbe Koalition hat das Konzept Röslers gestoppt und will nun ein eigenes Konzept erarbeiten.

Mit der Gesundheitsreform sollen vier Milliarden Euro eingespart werden. Das Konzept von Rösler ist allerdings unter den Regierungsparteien auf breite Ablehnung gestoßen, so dass man sich jetzt selbst ans Werk begibt.

Die geplante Kopfpauschale von durchschnittlich 30 Euro, die Rösler vorgeschlagen hat, ist damit vom Tisch. Damit der Fehlbetrag bei den Krankenkassen gedeckt werden kann soll es allerdings weiterhin eine einkommensunabhängige Pauschale geben. Die Koalition plant anscheinend die Zusatzbeiträge bei den gesetzlichen Krankenkassen, die vor kurzem erst eingeführt wurden, weiter auszubauen.

Mit den Zusatzeiträgen wurde praktisch eine Art Kopfpauschale eingeführt. Also ist es doch auch sehr leicht diese einfach anzuheben. Bisher verlangen einige Krankenkassen Zusatzbeiträge, haben diese aber aufgrund von aufwändigen Prüfungsverfahren der Einkommen der Versicherten, bislang auf acht Euro begrenzt. Unter acht Euro Zusatzbeitrag ist eine Prüfung des Einkommens nicht vorgesehen.

Die Koalition will ihre neuen Vorschläge in der Sommerpause erarbeiten und dann entsprechend präsentieren. Ob diese dann auf breitere Zustimmung treffen wird sich zeigen.