close
Postbank: Krise noch nicht vorbei und Rating durch Moody‘s abgewertet

Postbank: Krise noch nicht vorbei und Rating durch Moody‘s abgewertet

Die Deutsche Postbank kommt aus der Krise nicht so schnell heraus wie erhofft. Zwar hat man einen Nettogewinn von 76 Millionen Euro ausgewiesen, jedoch betrug der Verlust vor Steuern 398 Millionen Euro. Dementsprechend konnte das Minus aus dem Vorjahr, dort lag man mit 1,1 Milliarden Euro im Minus, gesenkt werden.

Positive Entwicklungen haben sich im Bereich des Kundengeschäfts und des Zinsüberschusses im vierten Quartal abgezeichnet. Die strukturierten Kreditpapiere, die nochmals korrigiert werden mussten, haben der Bank im vergangenen Jahr zu schaffen gemacht. Somit hatte die Postbank eine einmalige Belastung von 157 Millionen Euro im vierten Quartal hinnehmen müssen. Außerdem haben sich die Bewertungen von Risikopositionen im Bereich des gewerblichen Immobilienkreditgeschäfts in Großbritannien, aber besonders in den USA geändert. Die Vorsorge im Risikobereich ist insgesamt auf 310 Millionen Euro im betreffenden Quartal angestiegen. Diese ist im vergangenen Jahr insgesamt 37 Prozent höher gewesen als im Vorjahr.

Das Kreditinstitut erwarte, hingegen der Expertenmeinung, die infolge der Finanzkrise mit weiteren Kreditausfällen rechnen, für die nächsten beiden Quartale einen sinkenden Bedarf der Vorsorge. Konrad Becker, Bankexperte von Merck und Finck, sagte, dass derzeit nicht alle Probleme im Kreditbereich der Postbank gelöst seien.

Seit letztem Jahr ist die Deutsche Bank mit 30 Prozent an der Postbank beteiligt. Mit einer Umtauschanleihe wird die Deutsche Bank im Jahr 2012 die Mehrheit über die Postbank von der Deutschen Post erlangen.

Unterdessen hat die Ratingagentur Moody’s das Rating der Postbank von „Aa3/C“ auf „A1/D+“ abgewertet. Moody’s hat das Absenken des Ratings mit eventuellen Verlusten, besonders im Bereich des gewerblichen Immobilienfinanzierungsgeschäfts und im strukturierten Kreditportfolio, begründet, die man in diesem Jahr auf die Postbank zukommen sieht. Dadurch könnte der Gewinn der Bank verzehrt und das Eigenkapital stark belastet werden. Das könnte zu einem weiteren Abwerten des Ratings der Postbank führen. Besonders könnte dieser Fall eintreten, wenn es die Bank nicht schafft nachhaltig Eigenkapital zu bilden, das für die Bank als Schutz vor Kreditausfällen wirkt.

(Quelle: RP Online)