close
Portugal vor dem Schuldenabgrund

Portugal vor dem Schuldenabgrund

Kommt mit Portugal ein zweites Griechenland auf die EU zu? Die portugiesische Regierung muss unvorstellbare Summen sparen, um die Konvergenzkriterien der einzuhalten. Dieser Kurs wird jedoch nicht von den Gewerkschaften unterstützt.

Die Regierung Portugals will ein Spargramm durchsetzen, bei dem allerdings der gesamte öffentliche Dienst mit Streiks droht. Zum ersten Mal seit vier Jahren wurde durch verschiedene Gewerkschaften zum 24-Stunden-Streik aufgerufen. Die Gewerkschaften vertreten immerhin eine halbe Million Arbeitnehmer. Am Donnerstag hat man in Portugal deswegen mit weitreichenden Störungen im öffentlichen Dienstleistungswesen gerechnet. Es waren Schulen, Krankenhäuser, Verwaltungsbüros und Gerichte den ganzen Tag geschlossen.

Die Europäische Union übt auf Portugal ebenso starken Druck wie auf Griechenland und Spanien aus, dass diese Länder ihr Schuldenproblem in den Griff bekommen. Aktuell liegt das Haushaltsdefizit Portugals bei 9,3 Prozent. Dieser Wert liegt mehr als dreimal über der Quote die von der EU zugelassen wird – sie liegt bei drei Prozent. Der Anstieg der Staatsverschuldung Portugals könnte dieses Jahr auf satte 85,4 Prozent voranschreiten. Im Jahr 2009 hatte die portugiesische Regierung den Vorgabewert von 60 Prozent deutlich überschritten, denn im vergangenen Jahr lag das Defizit bei 76,6 Prozent.

(Quelle: Focus)