close
Pfandbons: Kassiererin Emmely siegt vor Bundesarbeitsgericht

Pfandbons: Kassiererin Emmely siegt vor Bundesarbeitsgericht

Die bundesweit bekannt gewordene Kassiererin Emmely hat vor dem Bundesarbeitsgericht gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber gewonnen. Dieser hatte die 52-Jährige fristlos gekündigt, weil sie zwei Pfandbons im Wert von insgesamt 1,30 Euro entwendet hat.

In den ersten beiden Instanzen musste sich die Kassiererin geschlagen geben. Jetzt, vor dem Bundesarbeitsgericht in Erfurt, hat sie einen Sieg über die Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann erstritten.

Rein theoretisch darf sie wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Ob sie das jetzt noch möchte, nachdem sie den langen Klageweg gegen ihren Arbeitgeber gehen musste, ist allerdings fraglich. Die obersten Richter der Arbeitsgerichtsbarkeit in Deutschland begründen ihre Entscheidung mit einer erheblichen „Pflichtwidrigkeit“, die vorliegen würde, weil eine Abmahnung in solch einem Fall völlig ausreichend gewesen wäre.

Der Richter Burghard Kreft betonte allerdings, dass dieses Urteil kein Freibrief sei, den Arbeitgeber zu bestehlen. Für gewöhnlich sei eine fristlose Kündigung in solch einem Fall gerechtfertigt. Man müsse immer den Einzelfall prüfen. Im vorliegenden Fall, war die fristlose Kündigung einer Mitarbeiterin, die jahrelang im Unternehmen war und sich nie hatte etwas zu Schulden kommen lassen, nicht gerechtfertigt.