close
Parteiinterner Streit in der SPD: Gabriel ist gegen Rente mit 67

Parteiinterner Streit in der SPD: Gabriel ist gegen Rente mit 67

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/vorderstrasse/4793230344/sizes/m/##dirk@vorderstrasse.de
Sigmar Gabriel äußert sich zum parteiinternen Streit der SPD und spricht sich gegen das Renteneintrittsalter mit 67 aus.

Der SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel hat sich im ARD Sommerinterview gegen eine Einführung der Rente mit 67 ausgesprochen. „So lange es uns nicht gelingt, tatsächlich den Teil derjenigen zu erhöhen, die zwischen 60 und 64 Jahren noch arbeiten, können sie die Rente mit 67 nicht einführen, weil es de facto nichts anderes ist als eine Rentenkürzung“, sagte Gabriel am Samstag. Zudem fordert er arbeitsmarktpolitische Maßnahmen, die Voraussetzungen schaffen, dass die Menschen länger arbeiten können: „Sie müssen flexible Übergangsmöglichkeiten schaffen, damit nicht diese Renteneintrittsalterserhöhung auf 67 Jahre einfach daherkommt wie eine Rentenkürzung“.

Auch für das derzeitige Umfragehoch hat der SPD-Chef zwei Gründe parat: „Eine katastrophale Leistung der derzeitigen Bundesregierung“, so Gabriel, „und die Erinnerung der Menschen, als eine Koalition mit SPD-Beteiligung die Menschen durch eine große Krise brachte“.

Im dem jüngsten Deutschland Trend hatte seine Partei in der Sonntagsfrage 31 Prozent aller Stimmen bekommen. Das ist der beste Wert für die SPD seit Juni 2007.