close
Palästinenser zum Oberhirten von Lutheranern gewählt

Palästinenser zum Oberhirten von Lutheranern gewählt

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/10527553@N03/4650931486/sizes/m/in/photostream/##captain.orange
Bei der Vollversammlung in Stuttgart wählte der Lutherische Weltbund (LWB) mit großer Mehrheit den 59-Jährigen Munib Junan zum Oberhirten

Für weltweit 70 Millionen evangelisch-lutherische Christen ist als neuer Oberhirte der palästinensische Bischof Munib Junan gewählt worden.

Auf einer Vollversammlung in Stuttgart wählte der Lutherische Weltbund (LWB) mit großer Mehrheit den 59-Jährigen Palästinenser Junan zum Nachfolger von Mark Hanson (USA).

Das deutsche Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes und die Evangelische Kirche in Deutschland übermittelten dem neuen Oberhirten ihre Glück- und Segenswünsche. Nikolaus Schneider (EKD-Ratsvorsitzender ) würdigte ihn als „Oberhaupt einer kleinen Kirche, die unter schwierigen Bedingungen existiert“.

Die Wahl von Junan gilt als politisches Wagnis, weil der christlich-jüdische Dialog und der Nahostkonflikt jetzt zu einem Hauptproblem der protestantischen Kirchengemeinschaft werden können.

Die Mennoniten wurden im 16. Jahrhundert von Lutheranern brutal verfolgt. Auch der Reformator Luther billigte die Unterdrückung der sogenannten Wiedertäufer. Eine offizielle Entschuldigung der Lutheraner bei den Mennoniten erregte deshalb vor zwei Tagen daher Aufsehen.