close
Ostdeutschland: Jeder Fünfte von Armut bedroht

Ostdeutschland: Jeder Fünfte von Armut bedroht

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/f650biker/1344078491/sizes/m/in/photostream/##f650biker
Das Statistische Bundesamt teilte heute in Wiesbaden mit, dass jeder fünfte Ostdeutsche mittlerweile von Armut bedroht ist. Im gesamten Bundesgebiet ist es jeder siebte Bürger.

Die Verhältnisse in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt seien besonders prekär. Dahingegen sei im Süden der Republik nur jeder neunte Bürger betroffen.

Im Jahr 2009 waren in der gesamten Republik 15 Prozent der Bevölkerung armutsgefährdet. Die Quote lag in den alten Bundesländern bei 13 Prozent und in den neuen Ländern einschließlich Berlin bei fast 20 Prozent.

Je nach Bundesland ist die Armutsgefährdung für die Bürger sehr unterschiedlich. An der traurigen Spitze liegen Mecklenburg-Vorpommern (23 Prozent), Sachsen-Anhalt (22 Prozent) und Bremen (20 Prozent).

Armutsgefährdet war in der Republik 2009 mehr als die Hälfte der Erwerbslosen, ihr Anteil lag bei 54 Prozent. Aber auch hier gab es regionale Unterschiede. In Bayern und Baden-Württemberg lag die Quote bei 41 bzw. 42 Prozent und in Sachsen-Anhalt bei 70 Prozent.