close
Online-Banking: Neue Betrugsmethode bedroht Kunden

Online-Banking: Neue Betrugsmethode bedroht Kunden

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/toasty/1276202472/sizes/m/in/photostream/##ToastyKen
Viele Bankkunden, die ihre Bankgeschäfte per Online-Banking abwickeln, sind dieser Tage von einer neuen Betrugsmethode betroffen.

Einem Bericht der „Financial Times Deutschland“ zufolge nehmen aktuell die Betrugsfälle im Online-Banking-Bereich in Deutschland dramatisch zu. Es geht dabei um Betrugsversuche mit Trojanern. Insgesamt soll es im Jahr 2009 23.000 Betrugsfälle gegeben haben, das entspricht einem Anstieg von 35 Prozent. Die Betrüger platzieren dabei einen Trojaner auf einem PC, der dann die Bankdaten der Kunden ausspäht und den Betrügern übermittelt.

Die Trojaner leiten den Kunden zwar auf die richtig dargestellte Internetseite um, allerdings sind deren Inhalte manipuliert und der Kunde wird immer aufgefordert eine Tan einzugeben. Mit diesen Informationen kann dann der Betrüger das Konto des Bankkunden übernehmen.

Die Betrüger nutzen immer wieder das unsichere iTan-Verfahren, bei dem der Kunde im Voraus eine Tan-Liste von seiner Bank zugeschickt bekommt und dann bei einer Online-Transaktion aufgefordert wird eine entsprechende Tan aus der Liste anzugeben. Sicherer ist hier das SMS-Tan-Verfahren, bei dem der Bankkunde die benötigte Tan direkt auf sein Handy geschickt bekommt.