close
Ölpest: Neue Hoffnung durch taiwanischen Supertanker als „Riesen-Ölsauger“?

Ölpest: Neue Hoffnung durch taiwanischen Supertanker als „Riesen-Ölsauger“?

Bild; ##http://www.flickr.com/photos/guenterhh/4751549623/sizes/m/in/photostream/##GuenterHH
Ein taiwanesischer Reeder hat seinen Super-Tanker umgerüstet. Er soll zum größten Ölsauger der Welt werden, um der Ölkatastrophe in den Staaten zu begegnen.

Ein Supertanker aus Taiwan soll jetzt zur Wasseraufbereitung im Golf von Mexiko zum Einsatz kommen.

Eine Sprecherin der Küstenwache sagte, dass der Tanker „A Whale“ täglich 500.000 Barrel (knapp 80 Millionen Liter) verdrecktes Wasser aufnehmen könne und es vom Öl trenne. Das eingesetzte Riesenschiff ist 335 Meter lang und zehn Stockwerke hoch.

Ed Overton, Professor für Umweltstudien, der die US-Regierung berät meinte, es sei unglaublich und absolut gigantisch. Über zwölf Öffnungen an den Seiten des Supertankers wird das Öl aufgenommen, im Inneren vom Wasser getrennt und auf ein anderes Schiff gepumpt. Allerdings bleiben auch Spuren des Öls nach dem Filtern im Wasser zurück.

Das gigantische Reinigungsschiff soll zunächst zwei Tage lang im Mississippi-Delta testen, ob es zur Bekämpfung der Ölpest eingesetzt werden kann. Dann wird weiter entschieden. Nach Schätzungen der US-Regierung liefen bisher 530 Millionen Liter Öl ins Meer. Es waren zuletzt 500 Schiffe mit Ölsäuberungsarbeiten beschäftigt.

Über die Kosten des Mietpreises für den zum gigantischsten Ölsauger der Welt umgebauten Riesentanker wurden vom britischen Öl-Multi BP keine Angaben gemacht.