close
Ölpest: BP hat neue Auffangglocke angebracht

Ölpest: BP hat neue Auffangglocke angebracht

Wie es scheint ist BP erfolgreich gewesen und hat die neue Auffangglocke am Grund des Golfs von Mexiko installieren können. Nachdem Ende April die Bohrinsel „Deepwater Horizon“ zunächst explodiert und daraufhin gesunken war, hat diese am Boden des Meeres im Golf von Mexiko ein defektes Bohrloch zurückgelassen.

Aus dem Bohrloch strömen seitdem täglich bis zu zehn Millionen Liter Rohöl ungehindert ins Meer.

Zunächst hatten alle Versuche von BP, das Bohrloch zu flicken, keinen Erfolg. Immerhin konnte der Mineralölkonzern nach einigen Wochen einen Auffangtrichter über dem Bohrloch platzieren, der zumindest einen Teil des Öls aufgefangen und in ein Tankerschiff umgeleitet hatte.

Jetzt hat der Ölmulti den Trichter wieder entfernt und eine Auffangglocke über dem Bohrloch installiert. Durch die Auffangglocke hat man sich versprochen das ganze austretende Öl aufzufangen. Die Konstruktion ist zwar über dem Bohrloch platziert, allerdings kann sie nicht wie erhofft das gesamte Öl absaugen. Immerhin soll jetzt ein Großteil des Öls aufgefangen werden. Das Ende der Ölpest im Golf von Mexiko ist allerdings noch nicht in Sicht.