close
Ölpest: Bereits 189 Millionen Liter Rohöl ausgelaufen – BP-Aktie legt zu

Ölpest: Bereits 189 Millionen Liter Rohöl ausgelaufen – BP-Aktie legt zu

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/uscglantarea/4545696156/sizes/m/##uscglantareapa
Seit vor mehreren Wochen im Golf von Mexiko die Ölbohrinsel „Deepwater Horizon“ zunächst explodiert und dann gesunken ist fließen täglich zwei bis drei Millionen Liter Rohöl ungehindert ins Meer.

Von Seiten der britischen Betreiberfirma der Plattform BP sind keine konkreten Zahlen zu erhalten. Zunächst hatte man von 150.000 Litern, dann von 800.000 Litern gesprochen. Nachdem Experten die austretende Menge an Öl auf zwei bis drei Millionen Liter schätzten hat BP nicht widersprochen.

Bislang, so haben Experten angegeben, sollen 189 Millionen Liter Rohöl ins Meer gelaufen sein. Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko scheint ein ganzes Ökosystem sterben zu lassen. BP scheint das alles nicht so recht ernst nehmen zu wollen. Im Rahmen eines Interviews hat Tony Hayward, Chef von BP, gesagt, dass man am Wochenende eine zweite Auffangeinrichtung über den Bohrlöchern platzieren will. Die aktuell installierte Konstruktion fängt nur einen kleinen Teil des Öls auf und es ist nicht zu erwarten, dass eine weitere Einrichtung größeren Erfolg bringen wird.

Mittlerweile sind von der Ölpest die US-Bundesstaaten Florida, Mississippi, Alabama und auch Texas bedroht.

Die BP-Aktie hat unterdessen ihre Talfahrt gestoppt und konnte am Montag 0,5 Prozent an Wert zulegen. Ob das nur ein kleines Hoch ist oder eine Trendwende, wird sich in den kommenden Tagen zeigen.