close
Oberhausen: Massenpanik bei DSDS-Autogrammstunde – 60 Verletzte

Oberhausen: Massenpanik bei DSDS-Autogrammstunde – 60 Verletzte

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/admiralspalast/3946869891/sizes/m/in/photostream/##Admiralspalast Berlin
Schon wieder eine Massenpanik, Erinnerungen an die Loveparade 2010 in Duisburg keimen auf. Tragisch, beide Städte sind nicht weit voneinander entfernt und liegen im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Es sollte eine Autogrammstunde mit den aktuellen Teilnehmern der Staffel „Deutschland sucht den Superstar“ werden.

Der Veranstalter rechnete mit 5.000 Teilnehmern, aber 20.000 Fans warteten auf ein Autogramm. Als die Türen zum Einkaufszentrum CentrO wegen Überfüllung geschlossen wurden, drängten Tausende Fans nach. Es entstand eine Massenhysterie und Panik.

Dabei wurden 60 Kinder und Jugendliche verletzt. 28 Jugendliche und sogar Kinder mussten mit Zusammenbrüchen im Krankenhaus versorgt werden. Auch Prellungen und Brüche mussten ärztlich behandelt werden. Makaber: Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat jetzt die Ermittlungen übernommen. Die Ermittlungen zur Loveparade haben auch noch zu keinem hinreichenden Ergebnis geführt in Duisburg.

Der Fernsehsender RTL wollte sich bisher zur Schuldfrage nicht äußern. Die Stadt griff den Veranstalter an, das Einkaufszentrum CentrO habe das Treffen zu spät angemeldet und zudem die Feuerwehr nicht rechtzeitig gerufen. CentrO wies die Vorwürfe zurück, es habe niemand mit einem solchen Ansturm rechnen können. Das Innenministerium in Nordrhein-Wesrtfalen will nun den Sicherheitserlass für Großveranstaltungen eventuell nachbessern. Wieder einmal viel zu spät. Kann hier die Schuldfrage endgültig geklärt werden, was bisher in Duisburg nicht gelungen ist hinsichtlich der Loveparade.