close
Nord-Süd-Korea-Konflikt eskaliert weiter – Weitere Angriffe von Nordkorea?

Nord-Süd-Korea-Konflikt eskaliert weiter – Weitere Angriffe von Nordkorea?

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/gilad_rom/3845448676/sizes/m/in/photostream/##giladr
Mit weiteren Militärschlägen und Provokationen aus Nordkorea muss Südkorea wie in der Vergangenheit jetzt gerade verstärkt rechnen. Das uneinsichtige Nordkorea droht offen mit einer weiteren Reihe von Militärschlägen.

Nordkorea zeigt sich gegenüber allen bisherigen internationalen Appellen nach Waffenruhe weder gesprächsbereit noch einsichtig. Im Gegenteil, es war ja auch anders nicht zu erwarten von der fast letzten stalinistisch-diktatorischen Bastion dieser Welt, dass Nordkorea aggressive weitere Drohungen ausspricht. Das ist politisch so gewollt.

Kim Jong-Un, der Sohn von Kim Jong-Il, ist wohl noch nicht in der Lage, die Politik seines Vaters wie gewünscht weiterzuführen. So kommt es vielleicht auch zu der jetzigen vermeintlichen Machtdemonstration des stalinistischen Nordkorea. Meldungen werden verfälscht, das Fernsehen manipuliert und eine Opposition gibt es nicht. Die Uran-Aufbereitung ist anscheinend in vollem Gange. Ein Freundschaftsvertrag existiert nur noch mit der Volksrepublik China.

Amerika setzt im jetzigen Korea-Konflikt auf eine zweifache Strategie. Gemeinsam mit Südkorea gibt es ein neues Seemanöver rund 110 Kilometer südlich der Insel Yeonpyeong im Gelben Meer. Hier soll militärische Stärke präsentiert werden. Selbst der Flugzeugträger „USS George Washington“ wird dort erwartet. Das Manöver wird am kommenden Sonntag beginnen.

Zugleich rief der US-Präsident Obama gemeinsam mit China zu diplomatischen Gesprächen auf. Von dort wurde bereits aus Peking die Warnung ausgesprochen, provozierende militärische Aktivitäten weiterzuverfolgen. Die Stellungnahme Chinas ist nach wie vor zwiespältig, denn es kann eine enge Beziehung zu Nordkorea nicht abstreiten.