close
Neugeborenes Baby im Koffer einfach abgestellt

Neugeborenes Baby im Koffer einfach abgestellt

Es kommt leider immer wieder vor, dass Mütter ihre neugeborenen Babys direkt nach der Geburt einfach aussetzen. Es ist sehr erschreckend, so etwas zu hören – es ist auch immer schwierig dies zu bewerten oder gar zu verurteilen, weil man die Hintergründe sowie den psychischen Zustand der Mutter nach der Geburt nicht kennt. Entschuldigen kann man solch ein Verhalten jedoch nicht.

Dennoch kann man, wenn man sich dafür entschieden hat, das neugeborene Baby nicht zu behalten, dem Kleinen die Chance zum Leben geben und es in bestimmten Einrichtungen abgeben.

Gerade Hamburg (Viertel Altona) war eine der ersten Städte, wo man eine Babyklappe für solch verzweifelte Mütter eingerichtet hatte. Mittlerweile gibt es mehr als eine Babyklappe in Hamburg und der Umgebung sowie in ganz Deutschland. Die Möglichkeit der anonymen Geburt zu nutzen ist auch gegeben. Vielleicht sogar die beste Variante für solche Mütter. Hier bekommt man ärztliche Hilfe und hundertprozentige Anonymität zugesichert. Das Baby kommt direkt nach der Geburt in geborgene und liebevolle Obhut und wird zur Adoption freigegeben.

All diese Möglichkeiten hat diese Mutter leider ignoriert. Sie hat ihr Baby einfach in einen Koffer mit ein paar Baby-Kleidungsstücken gelegt und den Koffer geschlossen. Daraufhin hat sie ihn vor das Kongresszentrum CCH am Dammtor-Bahnhof in Hamburg abgestellt. Das Baby hat diese verrückte Tat überlebt und soll sich zu keiner Zeit in Lebensgefahr befunden haben.

Das Baby hatte keine ärztliche Untersuchung und Betreuung nach der Geburt erhalten wie es in Deutschland eigentlich selbstverständlich ist. Am Dienstagabend gegen 19.30 hat ein Angestellter den vor dem Kongresszentrum CCH am Dammtor-Bahnhof stehenden Koffer entdeckt. Das Jammern, das aus dem Koffer kam, veranlasste ihn den Koffer zu öffnen. Er traute seinen Augen nicht als er das hilflose kleine Mädchen darin liegen sah und handelte sofort.