close
Neuer Personalausweis teuer und absoluter Online-Flop

Neuer Personalausweis teuer und absoluter Online-Flop

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/maha-online/4061529486/sizes/m/in/photostream/##maha-online
Ab November vergangenen Jahres ist er zu haben. Hoch angepriesen wegen seiner besonderen Online-Funktionen. Nun zeigt ein Test der „Welt“, dass fast nichts funktioniert.

Der neue Personalweis ist teuer, knapp 30 Euro muss man hinblättern für sein Nichtfunktionieren.Er ist im Internet nur von äußerst beschränkter Funktion. Bisher akzeptieren tatsächlich nur fünf private Unternehmen diesen Ausweis auf ihren Internetseiten.

Es sind dies die Versicherungen HUK24 und Allianz. Dann werden Fujitsu, die Messe Cebit und die Schufa genannt. Da kann man nicht von einem Internetzugang sprechen, trotzdem wurden 1,6 Millionen Exemplare bereits ausgeliefert.

Die wichtigsten Neuerungen, nämlich die angekündigte Unterschriftenfunktion, mit der man rechtsgültige Verträge über das Internet abschließen kann, ist noch nicht einmal verfügbar. Ergebnis der „Welt am Sonntag“: Man kann mit ihm gar nichts anfangen. Er ist teuer und nutzlos. Trotzdem muss man ihn nach Ablaufen des alten Ausweises besitzen. So will es das Gesetz als Ausweis der Identität. Das ist richtig. Glücklich kann sich derjenige zur Zeit nur schätzen, dessen „alter“ Ausweis noch eine ganze Weile seine Gültigkeit besitzt.