close
Neue Flugsteuer: Nicht mal im Gesetz verankert verlangen Airlines schon Abgabe

Neue Flugsteuer: Nicht mal im Gesetz verankert verlangen Airlines schon Abgabe

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/flight/337687403/sizes/m/in/photostream/##airbusky
Die Raffgier mancher Unternehmen ist unglaublich. Die neue Flugsteuer, über die in den vergangenen Wochen politisch beraten und verhandelt wurde, ist noch nicht mal im Gesetz verankert, da verlangen schon manche Airlines die Zusatzabgabe von ihren Passagieren.

Das Kabinett hat die Flugsteuer erst in der letzten Woche beschlossen. Bis zu 45 Euro müssen die Fluggesellschaften künftig für jedes verkaufte Ticket zahlen.

Mehrkosten wollen die Fluglinien natürlich nicht und sind im hart umkämpften Markt auch nur schwer zu verkraften, also werden diese natürlich an die Passagiere weitergegeben. Wie die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ im Rahmen einer Umfrage herausgefunden hat, verlangt bereits die Lufthansa seit Samstag die neue Abgabe von ihren Kunden.

Die Unterschiede am Markt sind groß. Easyjet und Ryanair wollen die Abgabe nur teilweise von den eigenen Passagieren verlangen. Beispielsweise will Ryanair die Abgabe bei Sonderangeboten nicht verlangen, nur bei regulären Tickets soll sie weitergegeben werden. Air Berlin und Condor wollen die Abgabe zwar an die Kunden weiterreichen, allerdings will man warten bis sie gesetzlich verankert ist.