close
Nestlé setzt auf Gesundheitslebensmittel – Neues Institut wird gegründet

Nestlé setzt auf Gesundheitslebensmittel – Neues Institut wird gegründet

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/rahego/2047722652/sizes/m/in/photostream/##rahego
Nestlé will künftig die Symbiose zwischen Pharmaprodukten und Lebensmitteln deutlich forcieren und setzt auf die heilende Wirkung von Lebensmitteln. Prävention und Prophylaxe sind die Stichworte. Die neuen Lebensmittel sollen Krankheiten wie Fettleibigkeit – sehr interessant bei einem Hersteller von Süßigkeiten – Alzheimer und Herz-Kreislauf-Problemen oder Diabetes vorbeugen.

Man will mit einer „personalisierten Gesundheitsernährung“ erreichen, dass den chronischen Krankheiten des 21. Jahrhunderts vorgebeugt wird, so Peter Brabeck, Präsident von Nestlé.

Damit der Forschungsarbeit mehr Gewicht verliehen werden kann gründet Nestlé eigens die Nestlé Health Science als hundertprozentige Tochter. Die neugegründete Tochtergesellschaft soll von Luis Cantarell geleitet werden, der bislang Chef des Bereichs Amerika gewesen ist. Des weiteren will man sich professionelle Forschungshilfe holen, indem man ein neues Institut gründet, das von Emmanuel Baetge geleitet wird. Er war einst Forschungschef bei ViaCyte, einem US-Biotechnologieunternehmen.

Die Nestlé Health Science soll aus der Nestlé HealthCare Nutrition hervorgehen. Alleine diese Sparte konnte im letzten Jahr einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro erzielen. Das neue Institute of Health Sciences soll sich in Lausanne, nahe der Eidgenössischen Technischen Hochschule niederlassen. Das neue Institut soll von Nestlé in den kommenden Jahren mit mehreren hundert Millionen Euro unterstützt werden.