close
Missbrauchsermittlungen gegen Erzbischof Zollitsch

Missbrauchsermittlungen gegen Erzbischof Zollitsch

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/presse-nordelbien/4612914496/sizes/m/##Presse.Nordelbien
Jetzt laufen auch Ermittlungen wegen Beihilfe zum sexuellen Missbrauch von Kindern gegen Erzbischof Robert Zollitsch (Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz). Die Freiburger Staatsanwaltschaft bestätigte heute, dass es der Erzdiözese Freiburg bekannt gewesen sei, dass es zu Übergriffen durch einen Pater gekommen sei.

Als zuständiger Personalreferent der Erzdiözese soll Zollitsch 1987 veranlasst haben, dass ein Pater am Bodensee in Birnau erneut angestellt wurde. Weiterhin teilte die Staatsanwaltschaft in Freiburg mit, dass der Erzbischof bereits im Mai angezeigt wurde.

In Konstanz wird ebenfalls seit einiger Zeit wegen Kindesmissbrauchs ermittelt. Allerdings widersprach die Erzdiözese in Freiburg diesen Vorwürfen. Erst seit 2006 habe das Erzbistum von Missbrauchsfällen in den 60er Jahren erfahren.

Inzwischen besuchte der zurückgetretene Augsburger Bischof Walter Mixa den Vatikan, wo er sich um eine Teilrehabilitation bemühen will. Das Ordinariat bestätigte die Romreise. Gegen Mixa erhobene Vorwürfe der Zweckentfremdung von Stiftungsmitteln und der massiven Verprügelung von Heimkindern sind inzwischen verjährt.