close
Merkel meldet sich kritisch: Wahlbetrug in NRW? Sommerloch und die Kanzlerin

Merkel meldet sich kritisch: Wahlbetrug in NRW? Sommerloch und die Kanzlerin

Bild:##http://www.flickr.com/photos/worldeconomicforum/374712479/sizes/m/in/photostream/##World Economic Forum
Sehr geehrte Bundeskanzlerin, liebe Frau Merkel,

versprochen – gebrochen. Waren das nicht Ihre Worte? Heute melden Sie sich endlich einmal kritisch in der Presse. Da haben wir alle schon lange darauf gewartet nach den etlichen Neustarts. Soll das jetzt auch ein solcher sein?

Es trifft aber – wie die komplette Politik – der schwarz-gelben Koalition wieder nur ein weiteres Mal daneben. Und dieses Mal muss die SPD-Chefin in Nordrhein-Westfalen dafür herhalten.

Der Name von Hannelore Kraft sagt etwas anderes aus, vielleicht hat sie ja die Kraft und versucht, endlich wieder einmal eine Politik für die Mittelschicht und die kleinen Leute zu machen. Da legen Sie eine Schippe Kritik zu. Wahlbetrug! Was hat Schwarz-Gelb denn schon alles versprochen und immer wieder Ausreden gefunden, es zu brechen.

Wo bleibt denn Ihre Kritik bei all den anstehenden Ungerechtigkeiten? Bei der Laufzeitverlängerung für sogar unsichere Atomkraftwerke, beim Abbau von Sozialleistungen, bei der Gesundheitsreform? Nicht ich hier, sondern viele Seiten kommentieren bereits Ihr Nichtre(a)gieren mit Murks. Da melden Sie sich nicht zu Wort.

Wie war es bereits zu vernehmen in der „Newsweek“ (USA): Merkel tut nicht, was nötig ist. Sondern das, was am wenigsten Widerstand hervorruft.

Unglaublich: Es gibt bereits Reiche, die händeringend bitten, mehr für unsere Gesellschaft tun zu können, wo die Schere immer weiter aufgeht zwischen den Armen und Reichen. Das können Sie sich im gestrigen Beitrag von Plusminus, dem ARD-Magazin gerne einmal ansehen. Auch das wird von Ihnen ignoriert. Da hört man nichts von Ihnen und der Regierung. Lesen und hören Sie denn tatsächlich nicht, was die Bürger möchten und wünschen? Anscheinend nicht, aber jetzt Hannelore Kraft als eine Wahlbetrügerin zu beschimpfen bringt Medienaufmerksamkeit. Allerdings auch nicht mehr. Es ist eine schwache Kritik, aber zumindest hat man einmal etwas gehört von unserer Bundeskanzlerin, was kritisch ist.

Sollen die Bürger durch diese Bemerkung von Ihnen vielleicht glauben, dass Sie sich endlich wieder richtig in die Politik einmischen? Oder meinten Sie, mit dieser Stellungnahme das Sommerloch füllen zu können, das ist doch schon randvoll?
Ihre „hellhörige“ Bürgerin
Verena Störmer