close
Menschenversuche: USA entschuldigen sich jetzt bei Guatemala

Menschenversuche: USA entschuldigen sich jetzt bei Guatemala

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/bebal/4789964127/sizes/m/in/photostream/##bebal
Die USA haben in den 1940er Jahren Menschenversuche an Häftlingen durchgeführt, die aus Guatemala stammten. Jetzt hat sich Präsident Barack Obama bei Guatemala dafür entschuldigt.

In den betreffenden Versuchen ging es um Tests, die mit der Geschlechtskrankheit Syphilis durchgeführt wurden. Die USA hatten Häftlinge vorsätzlich mit der Krankheit infiziert.

Die Tests wurden zwischen 1946 bis 1948 durchgeführt. Hintergrund war die Erprobung des Wirkstoffs Penicilin. Die Häftlinge wurden durch Prostituierte angesteckt, die mit Syphilis infiziert waren und Sex mit den betreffenden Männern haben sollten. Als die Männer dann mit der Geschlechtskrankheit angesteckt waren hat man sie mit Penicilin behandelt.

Die Untersuchungen waren nach Ansicht von US-Außenministerin Hillary Clinton im hohen Maße unethisch. Obama hat mit Alvaro Colom, dem Präsident Guatemalas, telefoniert und sich für die Tests entschuldigt. Hunderte von Guatemalteken wurden mit der Krankheit infiziert.