close
McDonald’s: Rückruf von 12 Millionen Gift-Gläsern – Aktie im Minus

McDonald’s: Rückruf von 12 Millionen Gift-Gläsern – Aktie im Minus

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/chicagogeek/4455267131/sizes/m/##ChicagoGeek
McDonald’s ist in den USA ein gewaltiger Fehler unterlaufen. Es wurden ungefähr zwölf Millionen Trinkbecher seit Mitte Mai an Kunden ausgegeben, die mit dem Bild von „Shrek“ bedruckt sind.

„Shrek“ ist eine Figur aus einem Animationsfilm, von dem wieder einen neue Folge auf den Markt kommt.

Das Problem bei den schwermetallverseuchten Trinkbechern ist die dafür verwendete Farbe. Diese ist mit Cadmium, einem krebserregenden Schwermetall, belastet. Die von McDonald’s ausgegeben Gläser dürfen auf keinen Fall weiter benutzt werden.

Es handelt sich hier um ein giftiges krebserregendes Metall , bei dem Langzeitschäden nicht ausgeschlossen werden. Wenn Kinder das Trinkglas in die Hände nehmen, sich etwas von der Farbe löst und sie in den Mund gelangt, kann es gefährlich für die Gesundheit des Kindes werden. Ein Händewaschen ist dringend zu empfehlen. Für Erwachsene gilt selbstverständlich das gleiche.

Die neusten Medienberichte aus den USA bestätigen, dass die zurückgerufenen Gläser nur in den USA ausgegeben wurden. In Deutschland sind diese Gläser nicht im Programm und somit auch nicht in den Umlauf gekommen.

Die Aktie von McDonald’s hat am Freitag aufgrund dieser Meldung um 1,69 Prozent nachgegeben und notiert derzeit bei 66,82 US-Dollar. In den USA könnten die Gift-Gläser Millionenklagen nach sich ziehen.