close
Massengentest an Frauen wegen totem Baby

Massengentest an Frauen wegen totem Baby

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/montypython/4888779975/sizes/o/in/photostream/##MontyPython
In Bad Vilbel bei Frankfurt wurde in einem Müllsack ein totes Baby gefunden. Jetzt, fünf Monate nach dem grauenhaften Fund, wird ein Massengentest an Frauen durchgeführt. Die Polizei erhofft sich durch den Massengentest die Mutter des Säuglings zu finden. Zunächst wird der Test an 1.500 Frauen durchgeführt, die im gebährfähigen Alter sein sollen und aus der Region stammen.

Derzeit ist der Test freiwillig und soll bis 21. November abgeschlossen sein. Findet die Polizei unter den 1.500 Frauen die Mutter nicht, dann sollen weitere 5.000 Frauen getestet werden.

Seit einem halben Jahr sucht die Polizei vergebens nach der Mutter des Babys. Das Baby wurde anscheinend erstickt und dann an den Ufern der Nidda in einem Müllsack abgelegt.

An der Leiche des Säuglings haben die Ermittler vermeintliche Spuren der DNA der Mutter gefunden. Sollte eine Frau den Test verweigern wird die Polizei Ermittlungen gegen diese Frau aufnehmen, weil sie sich verdächtig macht.