close
Marseille: Geldtransporter brutal ausgeraubt

Marseille: Geldtransporter brutal ausgeraubt

Es ist fast wie in einer zweitklassigen Hollywood-Produktion und doch ist es tatsächlich passiert. Am Montag haben unbekannte bewaffnete Diebe einen Geldtransporter überfallen. Dabei sind sie äußerst brutal vorgegangen.

Insgesamt konnten die Täter dabei 2,1 Millionen Euro erbeuten. Ungefähr zehn Räuber haben den Geldtransporter mittels Waffengewalt und einem LKW gestoppt.
Dabei haben die Täter mit Maschinengewehren nicht nur auf den Geldtransporter und die Wächter geschossen, sondern haben ihre Waffen auch in Richtung der anrückenden Polizei und der unbeteiligten Autofahrer gerichtet.

Es war eine Aktion, die bis ins Kleinste geplant sein musste, denn das Kommando ging sehr organisiert vor. Nachdem man den Geldtransporter gestoppt hatte sprengte man kurzerhand die Tür des Gefährts auf, um an das Geld zu gelangen. Als die Diebe den Tatort verlassen haben ließen sie den LKW zurück. Außerdem stand ein Bus am Tatort, der in Flammen aufgegangen war.

Während des gesamten Überfalls hat das Kommando mehrere Magazine mit den Maschinengewehren abgefeuert. Jacques Dallets, beauftragter Staatsanwalt hat gesagt, dass er noch nie so viele Hülsen von Patronen am Boden hat liegen sehen. Verletzte gibt es glücklicherweise keine und die Täter sind spurlos verschwunden.