close
Loveparade-Veranstalter veröffentlicht Aufnahmen der Überwachungskameras – Hier Video ansehen

Loveparade-Veranstalter veröffentlicht Aufnahmen der Überwachungskameras – Hier Video ansehen

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/muellergirod/4709050180/sizes/m/in/photostream/##Christoph Müller-Girod
Nachdem Loveparade-Veranstalter Schaller bekannt gegeben hatte, dass er die Video-Aufnahmen, der Überwachungskameras der Loveparade veröffentlichen will, hat er jetzt seine Drohung wahr gemacht und die Videos tatsächlich auf seiner Internetseite veröffentlicht.

Von Seiten der Behörden ist es zu großer Kritik gekommen, da man befürchtet, dass die Ermittlungen der Polizei durch die Veröffentlichung der Videos behindert werden. Schaller hingegen will zeigen, dass es nicht unbedingt an der Organisation im Vorfeld lag sondern, dass die Polizei durch Bildung von Menschenketten die neuralgischen Punkte auf dem Gelände versperrte und es deshalb zu dem Unglück in Duisburg gekommen war.

Die Polizeigewerkschaft geht sogar noch einen Schritt weiter und spricht nicht nur von Behinderung und eventueller Beeinflussung von Zeugen durch das Videomaterial, sondern appelliert an die Pietät Schallers. In Gedenken an die Opfer sollten die Videos besser nicht veröffentlicht werden. Der Gewerkschaftschef, Rainer Wendt, sieht in der Aktion lediglich, dass Schaller den eigenen Kopf aus der Schlinge ziehen will und wirft ihm sogar Manipulation und Verdunklung vor.

Das vollständige Videomaterial kann auf der Internetseite der Veranstalterfirma Lovepavent angeschaut werden. Nachfolgend ein Dokumentationsfilm zum Ungklückstag, der uns mit der Genehmigung von Lovepavent freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde.