close
Loveparade-Überwachungsvideos: Katastrophale Kettenreaktion

Loveparade-Überwachungsvideos: Katastrophale Kettenreaktion

Schwere Fehler zeigen beschlagnahmte Videos bei der Loveparade auf

Beschlagnahmte Videos zeigen nach „Spiegel“-Informationen schwere Fehler bei dem Veranstalter, der Polizei und Verwaltung. Durch Unachtsamkeit wurde eine fatale Kettenreaktion ausgelöst.

Die Überwachungsvideos zeigten, dass der Ansturm auf die Treppe, an der viele Opfer starben, auch durch die Unachtsamkeit von Security-Mitarbeitern ausgelöst wurde.

Ein vom Veranstalter eingesetzter Crowd-Manager hat bereits nach eigenen Angaben vor 15.00 Uhr Polizeihilfe angefordert. Der Verbindungsbeamte im Container neben ihm sei aber nicht weisungsbefugt gewesen. Er habe auch kein Funkgerät besessen. Ein leitender Beamter sei mit 30-minütiger Verspätung eingetroffen.

Auch gegen den Veranstalter, die Lopavent-GmbH gibt es Kritik. Die Firma haben schon für den Nachmittag mit Zehntausenden abströmenden Besuchern gerechnet. Die Stadt und der Veranstalter hatten trotz Warnungen auf getrennte Zu- und Abwege verzichtet, so dass sich beiden Ströme blockierten und es keinen richten Ausgang gab, so der Crowd-Manager.