close
Loveparade-Organisator Schaller schießt gegen die Polizei

Loveparade-Organisator Schaller schießt gegen die Polizei

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/muellergirod/4708402975/##Christoph Müller-Girod
Die Loveparade hat in diesem Jahr in Duisburg stattgefunden. Zum ersten Mal in der langen Geschichte der Open-Air-Veranstaltung ist es zu einer Katastrophe gekommen. 21 Menschen mussten ihr Leben bei einer Massenpanik lassen, die sich vor dem Gelände der Party zugetragen hatte.

Der Veranstalter der Loveparade, Rainer Schaller, beschuldigt nun die Polizei, dass sie maßgeblichen Anteil an der Massenpanik gehabt hätte und will jetzt das gesamte Videomaterial, dass die Überwachungskameras aufgezeichnet haben, im Internet publik machen.

Schaller will damit erreichen, dass sich jeder eine eigene Meinung über die falschen Entscheidungen machen kann, die angeblich bei der Polizei getroffen wurden. Er will zeigen, dass die Polizei, aus für ihn unerklärlichen Gründen, vor den betreffenden Ausgängen Menschenketten errichtet hätte.

Schaller ist der Meinung, dass es keine Toten gegeben hätte, wenn die Polizei die Ausgänge nicht verschlossen hätte. Der nächste Verhandlungstermin, der sich mit den Geschehnissen der diesjährigen Loveparade beschäftigt findet am 2. September statt. Schaller selbst will zu diesem Termin nicht erscheinen und einen Vertreter seines Unternehmens schicken.