close
Loveparade 2010: Noch mehr Skandalöses – OB Sauerland gesteht

Loveparade 2010: Noch mehr Skandalöses – OB Sauerland gesteht

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/xtranews/4752172911/sizes/m/in/photostream/##xtranews.de
Seit dem entsetzlichen Drama der diesjährigen Loveparade ist sie weiterhin überschattet von Vorwürfen, Lügen und einer Menge unglaublicher Machenschaften.

Der zuständige Oberbürgermeister Adolf Sauerland bedauert die geschehene Situation noch immer sehr und ist auch voller Trauer mit den Angehörigen. Er ist so tief betroffen, dass er beim morgendlichen Aufstehen ständig hofft, dass alles nur ein schlechter Traum war. Es ist aber bittere Realität.

Was er jedoch jetzt noch weiter zugibt, was von allen für unglaublich gehalten wird ist, dass die Teilnehmerzahlen, die angekündigt waren, total falsch gewesen seien. Es wurde nämlich bei den Zuschauerzahlen gefakt. Zum einen gab es die verkehrte Zahl für die Medien, die auch veröffentlicht wurde. Diese ging von mehr als einer Million Menschen aus. Parallel dazu gab es eine reale Zahl der erwarteten Teilnehmer, mit der gerechnet und kalkuliert wurde.

Bei der gestrigen Streetparade, die immer in Zürich sattfindet, haben die Raver in Zürich eine Schweigeminute für die 21 Opfer der Loveparade eingelegt, um damit zu trauern und ihre Anteilnahme kundzutun mit den Opfern der diesjährigen Loveparade.