close
Loveparade 2010: Gullydeckel Schuld an Katastrophe?

Loveparade 2010: Gullydeckel Schuld an Katastrophe?

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/tillwe/482926386/sizes/m/in/photostream/##tillwe
Es ist einfach unglaublich, was bei der diesjährigen Loveparade in Duisburg geschehen ist. Unfassbar traurig und erschütternd, aufgrund einer Massenhysterie. An einem viel zu engen Zugangspunkt zur Loveparade, mussten 21 Menschen sterben, unzählige wurden schwer verletzt.

Die Schuldfrage wird jetzt zwischen allen Beteiligten schön hin und hergeschoben. Am Freitag wurde vom WDR in der Sendung „Aktuelle Stunde“ berichtet wurde, dass es nach Untersuchungen einen defekten Gullydeckel auf der Zugangsrampe gegeben hatte, der nur provisorisch befestigt wurde ohne jegliche Sicherheit für die Loveparade Besucher.

Es war mehr als nur notdürftig wie der Gullydeckel befestigt worden war. Das sagten Zeugen aus und das ist auch in den Video- und Kameraaufzeichnungen zu sehen. Laut Zeugen sind wegen dieses Gullydeckels viele der 21 Menschen gestorben, sie sind gestolpert und auch darin hängen geblieben.

Eine Zeugin berichtete, dass sie selbst nur wenige Augenblicke vor dem ganzen Desaster selbst im Tunnel auf einmal bis zum Oberschenkel in diesem Gully-Loch stand. Unfassbar!

Von der Staatsanwaltschaft in Duisburg ist zu vernehmen, dass die Umgebung der Loveparade sorgfältig vor dem Event von der Polizei überprüft worden war.