close
Skandal ausgeweitet: Edeka (Netto) und Tengelmann – auch hier Pestizide im Paprika nachgewiesen

Skandal ausgeweitet: Edeka (Netto) und Tengelmann – auch hier Pestizide im Paprika nachgewiesen

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/sfg/511062828/sizes/m/in/photostream/##SFG
Unfassbar: Dioxin in Eiern, Geflügeln und Schweinefleisch, Gammelfleisch und jetzt Ethephon im spanischern Paprika bei Lebensmittel-Discountern. Jetzt kommt raus, dass bei Edeka (Netto) und Tengelmann auch Pestizide im Paprika nachgewiesen wurden.

Diese Ergebnisse beim Paprika aus Edeka (Netto)- und Tengelmann-Angeboten will Greenpeace anhand getesteter Proben in den Läden herausgefunden haben.

Die Netto-Sprecherin Christina Stylianou sagte, dass diese Nachweise sehr ernst genommen würden und auch umgehend reagiert wurde. Die Paprika mit den Ethephon-Funden aus den entsprechenden Filialen seien sofort aus dem Angebot genommen worden.

Augenblicklich überschlagen sich die Nachrichten, wenn es um das Thema Pestizide und Gifte in Lebensmitteln geht. Die Gesundheitsrisiken, die bei einem immer wiederkehrenden Genuss dieser Lebensmittel entstehen können, werden zu sehr unterschätzt.

Es kann zu schlimmen Reizungen der Schleimhäute sowie der Haut kommen. Ethephon kann sogar wie Nervengift im Körper wirken, man sollte sich dessen als Konsument bewusst sein und der Lebensmittelindustrie muss durch viel stärkere Kontrollen als das bisher der Fall ist, auf die Finger geschaut werden, damit solche Vorfälle sich nicht wiederholen und dem Gift in Lebensmitteln von Anfang an ein Riegel vorgeschoben wird.

Nachtrag: Nach Kontakt unserer Redaktion mit Lidl können wir mitteilen, dass Lidl eigenen Angaben zufolge bereits am 15.01.2011, vor Veröffentlichung der Ergebnisse der Greenpeace-Untersuchung, das Produkt „Span Paprika Mix“ aus dem Verkauf genommen hat.