close
Libyen: Militärangriffe gegen Gaddafi begonnen und fortgesetzt

Libyen: Militärangriffe gegen Gaddafi begonnen und fortgesetzt

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/39680202@N08/3674311941/sizes/m/in/photostream/##fanaviation
Nachdem die Weltgemeinschaft United Nations Militäraktionen in Libyen gebilligt hatte, nur Deutschland enthielt sich wie allen bekannt der Stimme, haben bereits die Angriffe auf das gebeutelte Land begonnen, um die Aufständischen zu unterstützten. Das Militär startete zeitgleich seine Aktionen zu dem Sondergipfel internationaler Spitzenpoltiker in Paris, der von Präsident Sarkozy geleitet wurde.

Erste Angriffe wurden von Frankreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten geflogen, um dem libyschen Volk die blutigen Angriffe seines Obersten für die nahe Zukunft zu ersparen. Diktator Gaddafi führt erbittert weiter Krieg gegen seine eigenen Bürger, sie werden beschossen, gemordet und man kann ihn nicht ernst nehmen. Er ist ein alter Mann, verlogen und offenbar auch im Kopf bei ihm ist nicht alles so klar, wie es sein sollte. Er spricht wirr, bizarr und hält nichts von dem, was er ankündigt außer den Grausamkeiten gegen das eigene Volk.

Nach den Angriffen ließ der Despot es sich nicht nehmen, sofort zu melden, es habe 48 Tote und 150 Verletzte gegeben und die ganze Propaganda-Maschinerie wurde angeworfen. Nachgeprüft können diese Berichte nicht werden. Sie sind unbestätigt. Allerdings sollen im Westen des Landes jetzt vier Korrespondenten von Al Jazeera festgenommen worden sein.

Nach einer Umfrage sind die meisten Deutschen für einen Militäreinsatz gegen Gaddafi, eine deutsche Beteiligung wird aber nicht unbedingt unterstützt.