close
Lebensversicherungen: Garantiezins fällt auf 1,75 Prozent

Lebensversicherungen: Garantiezins fällt auf 1,75 Prozent

Das Bundesministerium für Finanzen hat jetzt bekannt gegeben, dass der Garantiezins für Lebensversicherungen zum Ende des laufenden Jahres auf 1,75 Prozent fallen wird. Bislang lag der Garantiezins bei 2,25 Prozent.

Versicherungsvertreter haben damit immer weniger Verkaufsargumente für die kapitalbildende Leben- und Rentenversicherung, die sich ohnehin in den letzten auf dem absteigenden Ast befunden hatten.

Die Assekuranz hätte sich gewünscht, dass das Bundesministerium für Finanzen den Garantiezins unverändert auf 2,25 Prozent belassen hätte. Der Vorsitzende des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Jörg von Fürstenwerth, sagte, dass man es begrüßt hätte, wenn die Herabsetzung moderater ausgefallen wäre. Der Rechnungszins hätte aus seiner Sicht durchaus bei 2,0 Prozent liegen können.

Hintergrund des verminderten Rechnungszinses ist ein besserer Schutz für Versicherungsgesellschaften vor Krisen. Aufgrund des geringeren Garantiezinses soll es den Gesellschaften künftig erleichtert werden unbeschadet durch mögliche Krisen zu kommen. Die Politiker argumentieren mit den langen Laufzeiten von Lebens- oder Rentenversicherungen, die durchaus 40 oder 50 Jahre laufen können. Ein solcher Zeitraum sei nicht überschaubar. Der Garantiezins muss aber auch in 50 Jahren noch gewährt werden, wenn er in einer Police vereinbart wurde.