close
Landtagswahl Sachsen-Anhalt: Vor der Wahl nach der Wahl? Bleibt Rot-Schwarz?

Landtagswahl Sachsen-Anhalt: Vor der Wahl nach der Wahl? Bleibt Rot-Schwarz?

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/elgarydaly/2276628497/sizes/m/in/photostream/##elgarydaly
Die CDU bleibt trotz ihrer Verluste stärkste Partei. Laut Analysen wurde sie von fast allen Bevölkerungsgruppen gewählt. Auch das Alter spielte keine Rolle, Ausnahmen gab es nur bei den Arbeitslosen und Hartz-IV-Empfängern.

Trotz der Verluste kamen die Schwarzen auf 32,5 Prozent, von der Kanzlerin euphorisch gelobt. Nach Hamburg und allen Fehlentscheidungen der letzten Zeit hatte sie sie bisher auch nichts Erfreuliches mehr zu hören bekommen.

Die SPD befindet sich mit knapp 21,5 Prozent sogar hinter den Linken mit 23,7 Prozent. Die FDP konnte nicht mehr in den Landtag einziehen und die NPD blieb wünschenswerterweise draußen. Die Grünen konnten in Sachsen-Anhalt ihren bisher stärksten Wahlsieg feiern. Sie lagen bei 7,1 Prozent.

Die SPD ließ vernehmen, dass sie am Freitag erst zu Sondierungsgesprächen bereit sei, obwohl die CDU bereits zu einem Koalitionsgespräch mit ihrem wohl anstehenden neuen Ministerpräsidenten Wolfgang Böhmer schnellstens aufgefordert hat. Obwohl alles auf eine Fortsetzung CDU/SPD hindeutet, zögert die SPD mit einer schnellen Zusage. Die Linke wirbt für ein rot-rotes Koalieren, das ist wohl aber unwahrscheinlich. Auf jeden Fall haben die Sozialdemokraten sich mit der Linken Gespräche vorbehalten.