close
Auch in der Krise einen kühlen Kopf bewahren

Auch in der Krise einen kühlen Kopf bewahren

18. September 2013

Genau wie im privaten Bereich, ist auch ein Unternehmen nie vor einer Krise gefeit. Doch wie Winston Churchill schon sagte „Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.“ Hat man eine Krise in der eigenen Firmen muss man einen kühlen Kopf behalten und schnell reagieren. Dies können vor allem Außenstehende, Experten, die Ihnen helfen mit einem geschickten Krisenmanagement wieder in Fahrt zu kommen.

 

Der passende Steuermann für ein trudelndes Boot ist entscheidend

Oft lassen sich Krisen zwar vorhersehen und auch bedingt verhindern, allerdings auch oftmals nicht. Besonders Unternehmen, die als Dienstleister fungieren und auf die positive Zahlungsmoral Ihrer Kunden angewiesen sind, kann eine Krise immer wieder treffen. Dies geschieht dann, wenn Zahlungen erst verspätet oder sogar gar nicht geleistet werden. Dann kommt das Unternehmen schnell in finanzielle Schwierigkeiten kommen. In solch einem Fall hilft dann kein Verfallen in Selbstmitleid, denn jedes Unternehmen hat auch eine Verantwortung für seine Mitarbeiter. Experten für ein Krisenmanagement sind hier gefragt. Sie helfen dabei diese zu bewältigen, und Lösungen für eine künftige Vermeidung auszuarbeiten. Versucht man eine Krise schnell und zielführend zu bewältigen, können weitere Auseinandersetzungen und Schwierigkeiten, etwa mit anderen Gläubigern, vermieden werden. Zudem ist ein Unternehmen bei einer Krise dazu verpflichtet, sich an gewisse gesetzliche Rahmenbedingungen zu halten.

 

Schnelles Handeln

Fachkundige Experten auf dem Gebiet des Krisenmanagements können ein Unternehmen schnell wieder auf Kurs bringen. Vor allem die Reaktionszeit ist hier entscheidend: Meist sollten innerhalb von 48 Stunden nach Bekanntwerden der desolaten Situation entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Zunächst muss man sich einen Überblick über den Umfang der Außenstände und der Schuldner verschafft werden. Dann Bedarf es einer Prüfung, ob zusätzliches Kapital von Nöten ist und wie es aufgebracht werden kann. Oft helfen kurzfristige Gelder des Staats weiter, um kurzfristig wieder liquide zu sein. Auch die Mitteilungen an die Behörden müssen innerhalb vorgegebener Fristen eingereicht werden. Tut man dies nicht, kann man wegen Verschleppung oder Behinderung belangt werden und hat somit weitere unangenehme Situationen vor sich. Ist die Krise überstanden und das Unternehmen wieder auf Kurs gebracht, so können die Fachleute für Krisenmanagement auch helfen solche Situationen erneut zu erleben.

Fazit

In einer schnelllebigen Zeit ist es nahezu alltäglich, dass Unternehmen in eine Krise geraten. Vor allem eine schlechte Zahlungsmoral der Schuldner kann dazu führen, selbst finanzielle Probleme zu haben. Hier können Experten helfen, die Situation zu entschärfen und das Unternehmen wieder neu auszurichten.