close
Krise in Ägypten treibt Ölpreis auf über 100 Dollar

Krise in Ägypten treibt Ölpreis auf über 100 Dollar

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/takver/5400092683/sizes/m/in/photostream/##Takver
Der Ölpreis hat erstmals seit 28 Monaten die 100-Dollar-Marke pro Barrel überschritten. Hintergrund sind die anhaltenden Unruhen in Ägypten und die Angst, dass sich die Krise weiter ausweiten könnte.

Der Schlussstand für den Barrel Öl lag sogar noch höher und notierte am Ende des Tages bei 101,01 Dollar. Damit ist der höchste Preis für Öl seit dem 26. September 2008 erreicht worden. Ein Ende des Hochs ist nicht in Sicht. Analysten gehen davon aus, dass sich der Ölpreis durchaus auf über 110 Dollar je Barrel bewegen könnte.

Viele Anleger haben Angst davor, dass die Krise in Ägypten die arabische Welt destabilisieren könnte. Dadurch wären Öl-Lieferungen, die den wichtigen Suez Kanal passieren stark gefährdet, was sich wiederum negativ auf die Preise auswirkt. Ägypten kontrolliert durch den Suez Kanal die kürzeste Seeverbindung zwischen Europa und Asien. Bislang gibt es aber keine Probleme beim Passieren des Suez Kanals.

Experten sehen den unmittelbaren Zusammenhang zwischen der Krise in Ägypten und dem Ölpreis ohnehin sehr kritisch. Ägypten produziert kein Öl und insofern gibt es hier augenscheinlich keinen direkten Zusammenhang. Die Furcht der Anleger ist viel mehr, dass die Krise in Ägypten und Tunesien auf die anderen arabischen Staaten, auch die erdölproduzierenden übergreifen könnte.