close
Krebsgefährdung durch Tattoos? Giftige Farbstoffe in Tätowierfarben

Krebsgefährdung durch Tattoos? Giftige Farbstoffe in Tätowierfarben

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/nhoj/2749245990/sizes/m/in/photostream/##John Markos O'Neill
In 25 Farben, die zum Tätowieren benutzt werden, haben Wissenschaftler eine Menge gefährlicher Inhaltsstoffe gefunden.

Sie seien gemäß der Verordnung zwar nicht verboten, seien aber für die vorgesehene Verwendung auch nicht bewertet.

Als Beispiel wird das rote Pigment CI 56110 angegeben. Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt in Karlsruhe (CVUA) rät Personen, die sich tätowieren lassen, ganz genau nachzuforschen, wo die verwendeten Farben herkommen und welche Inhaltsstoffe diese haben.

Es wird weiterhin geraten, sich nur auf Farbtätowierungen einzulassen, die aus Europa kommen. Diese sind leichter zu überprüfen als die Farbstoffe aus den USA. Man sollte sich am besten die Leitlinien der Untersuchungsämter für Betreiber von den Tattoo-Studios durchlesen. Diese kann man auch im Internet abrufen. Im Sicherheitsblatt heißt es, dass diese Farben „wegen der durchweg anderen Zweckbestimmung beim Einsatz als Tätowierfarben sehr bedenklich seien.