close
Krankenkassenbeitrag soll auf 15,5 Prozent ansteigen

Krankenkassenbeitrag soll auf 15,5 Prozent ansteigen

70 Millionen Versicherte in Deutschland haben gestern eine Hiobsbotschaft erhalten. Der Krankenkassenbeitrag soll auf 15,5 Prozent ansteigen. Derzeit liegt der Beitragssatz bei 14,9 Prozent. Des Weiteren soll den Krankenkassen ermöglicht werden, einen deutlich höheren – eventuell einkommensabhängigen – Zusatzbeitrag zu verlangen.

In einem Treffen aus Spitzenpolitikern der Koalition wurde am Freitag beschlossen, dass man den Krankenkassenbeitrag anheben will.

Bis zum Dienstag will man die Details klären. Durch die Erhöhung der Beiträge sollen die Krankenkassen bis zu sechs Milliarden Euro mehr einnehmen. Die Koalition will mit dem Mehrbeitrag das Defizit bei den Krankenkassen zum Großteil auffangen, das im nächsten Jahr entstehen wird. Man rechnet für das kommende Jahr mit einem Defizit, das bei elf Milliarden Euro liegen soll. Beim Zusatzbeitrag soll die Begrenzung, die derzeit bei einem Prozent des Bruttoeinkommens liegt, aufgehoben werden.

Die Koalition sieht sich aufgrund des Vorschlags harscher Kritik sehen. Carola Reimann (SPD), Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, sagte, dass Philipp Rösler (FDP) mit seiner Gesundheitspolitik gescheitert sei. Er habe es nicht geschafft, das Defizit mit seiner Politik zu verhindern. Jetzt werden die Versicherten hergenommen, um die verfehlte Politik monetär wieder auszugleichen.