close
Kommt Internet-Blase zurück? – Facebook-Bewertung „extrem“ überzogen

Kommt Internet-Blase zurück? – Facebook-Bewertung „extrem“ überzogen

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/westm/4690323994/sizes/m/in/photostream/##west.m
Facebook ist das Internet-Unternehmen der Stunde. Gerade erst haben mit der US-amerikanischen Großbank Goldman Sachs und dem russischen Investor Digital Sky Technologies zwei Geldgeber eine halbe Milliarde Dollar in das Netzwerk von CEO Mark Zuckerberg investiert. Dieser ist längst Multimilliardär und macht sich Gedanken darüber, wie er sein Unternehmen noch erfolgreicher gestalten kann. Facebook erreicht durch die neuerliche Finanzspritze mittlerweile eine Marktbewertung von 50 Milliarden Dollar.

Damit stößt Facebook in die Phalanx der ganz Großen vor. Unternehmen wie BMW (35,2 Milliarden Euro Marktkapitalisierung), die Deutsche Bank (Marktkapitalisierung 36 Milliarden Euro) oder auch die Deutsche Telekom (Marktkapitalisierung 42 Milliarden Euro) hätte Facebook demnach abgehängt. Alles Unternehmen, die schon seit vielen Jahrzehnten Tausende von Menschen beschäftigen, große Umsätze einfahren und tatsächlich etwas produzieren.

Ist Facebook wirklich so viel Wert oder droht hier wieder eine Internet-Blase wie im Jahr 2000 als der Neue Markt quasi über Nacht in sich zusammengebrochen war und Unternehmen, die tags zuvor noch viele Millionen Dollar wert waren nur noch einige hunderttausend an Wert vorweisen konnten?

Für Facebook ist die Reise aber noch nicht vorbei, denn Experten zufolge könnte der Internet-Dienstleister schon im kommenden Jahr an die Börse gehen. Dann würde sich zeigen, ob der Hype um Facebook tatsächlich gerechtfertigt ist, denn dann regelt der Markt den Preis. Aber auch hier können Blasen produziert werden, wie man in der Vergangenheit immer wieder gesehen hat.

Experten gehen davon aus, dass der aktuelle Wert von Facebook irrational ist und mahnen, den Preis nicht weiter künstlich nach oben zu treiben. Probleme wird die Facebook-Bewertung jedoch nur für das größte soziale Netzwerk selbst in sich bürgen. Der Markt wird davon unberührt bleiben, da Unternehmen wie Yahoo, Google oder auch Ebay derzeit nicht übertrieben bewertet sind. Wie irrational die derzeitige Bewertung von Facebook ist lässt sich daran bemessen, dass der Unternehmenswert aktuell 50 Mal so hoch ist wie der Umsatz, den Facebook erzielt.