close
Koalition erst jetzt: Überprüfung der AKW-Sicherheit angekündigt – Nur Wahlversprechen?

Koalition erst jetzt: Überprüfung der AKW-Sicherheit angekündigt – Nur Wahlversprechen?

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/worldeconomicforum/374712479/sizes/m/in/photostream/##World Economic Forum
Bundeskanzlerin Merkel hat trotz der Katastrophe in Japan ein eindeutiges JA zur Kernenergie abgegeben, kündigte aber an, die Sicherheit der deutschen Atomkraftwerke überprüfen zu wollen.

Warum jetzt, ist das etwa nötig? Man hörte während der erst vor kurzem beschlossenen Laufzeitverlängerungen und auch gestern wieder im Fernsehen von Merkel und dem Bundesumweltminister Röttgen, dass ganz strikte Sicherheitsvorkehrungen und Erneuerung eventuell veralteter Technik eine unabdingbare Voraussetzung für die Laufzeitverlängerungen waren.

Hier sei daran erinnert, dass bereits Klagen laufen, da der Bundesrat übergangen wurde bei dieser so weitreichenden Entscheidung. Warum jetzt plötzlich dieses zusätzliche Versprechen? Dass die Kernenergie ein Brücken- und allerdings auch Auslaufmodell sei war nun wieder einmal vom Umweltminister zu hören.

Der aufmerksame Bürger ist doch sehr erstaunt, dass jetzt erst nach den Störfällen in Japan diese Überprüfungen zugesagt werden. Was bleibt, ist ein so oft zitiertes „Geschmäckle“, denn die Sicherheit wurde doch bereits bei Abschluss der Laufzeitverlängerung beschworen von allen Beteiligten und den Atom-Lobbyisten. Auch gerade wieder nach Japan wurde die absolute Sicherheit der deutschen AKW betont.

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass es hier nicht um die Sicherheit der Menschen in Deutschland geht sondern um Stimmenfang bei den anstehenden Landtagswahlen.