close
Koalition bessert nach: Hinzuverdienstmöglichkeit bei Hartz IV soll sich verdoppeln

Koalition bessert nach: Hinzuverdienstmöglichkeit bei Hartz IV soll sich verdoppeln

Koalition bessert nach: Hinzuverdienstmöglichkeit bei Hartz IV soll sich verdoppeln 5
Bild: ##http://www.flickr.com/photos/arne-list/3964092722/sizes/o/in/photostream/##arne.list
Die Koalition war in der letzten Woche stark in die Kritik geraten, da sie die Hartz-IV-Sätze um lediglich fünf Euro erhöhen will. Jetzt ist bekannt geworden, dass die Regierung plant nachzubessern und die Hinzuverdienstmöglichkeiten von Hartz-IV-Empfängern anzuheben.

In der Nacht zum Freitag haben sich die Koalitionspolitiker auf eine solche Möglichkeit geeinigt.

Man plane den Hartz-IV-Empfängern, die aktuell zwischen 800 bis 1.000 Euro monatlich hinzuverdienen zu ermöglichen von dem verdienten Geld deutlich mehr behalten zu dürfen als er momentan der Fall ist. Derzeit müssen diese 90 Prozent ihres Verdienstes an das Amt abgeben und dürfen entsprechend zehn Prozent behalten. Künftig sollen sie das Doppelte, also zwanzig Prozent, behalten dürfen. Der Rest wird wie auch schon aktuell auf das Arbeitslosengeld II angerechnet.

Damit will die Bundesregierung erreichen, dass sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse deutlich attraktiver werden. Aktuell sind in Deutschland 1,4 Millionen Hartz-IV-Empfänger, sogenannte Aufstocker. Damit ist gemeint, dass diese Gruppe ihr kleines Einkommen, das sie erzielt, über Hartz IV auf ein höheres Einkommen aufstockt.